02-15-1020-se Ernst Elias Niebergall (1815-1843). Vorbereitung einer Historisch-Kritischen Edition seiner sämtlichen Werke.

Veranstaltungsdetails

Lehrende: apl. Prof. Dr. Ulrich Joost

Veranstaltungsart: Seminar

Orga-Einheit: FB02 / Sprach- und Literaturwissenschaft (Institut)

Anzeige im Stundenplan: 02-15-1020-se

Fach:

Anrechenbar für:

Unterrichtssprache: Deutsch

Min. | Max. Teilnehmerzahl: - | -

Offizielle Kursbeschreibung:
Darmstädter Genies verlassen früh die Heimat oder werden nicht alt – oder beides. Karl Kraus, der große Wiener Sprachkritiker, ließ neben seinem geliebten Nestroy überhaupt nur Niebergall und seine beiden zu seinen Lebzeiten zunächst noch nicht so recht erfolgreichen Darmstädter Lokalpossen mit ihrem meisterhaften biedermeierlichen Lokalkolorit und der herrlichen Sprachkomik noch unter den deutschen Mundartdramatikern und -komödianten gelten. Niebergall, Sohn eines Kammermusikers, besuchte (wie fast alle Darmstädter Köpfe) das dortige „Pädagog“; 1832-35 studierte er in Gießen. Nach seinem theologischen Examen verschlug es ihn als Hauslehrer nach Dieburg; 1840 kehrte er als Lehrer ans Schmitz’sche Knaben-Institut nach Darmstadt zurück. Freunde gemacht haben dürfte er sich eigentlich nicht mit seinen Charakterkomödien, die allesamt hinreißende Satiren sind auf das deutsche Spießertum (darüber lachen meistens die Darmstädter!) und grandiose Parodien auf die vormärzliche, spätromantische Literatur und ihre Rezeption (da freuen sich dann die Literaturhistoriker).

Im Zentrum unseres Seminars steht die Vorbereitung einer Edition und eines literaturgeschichtlichen Internet-Portals für das Jubiläum (200. Geburtstag) im nächsten Jahr. Ich setze also selbständige Vorbereitung und intensive freiwillige Mitarbeit voraus; der Spaß an diesem wirklich komischen Dichter wird aber beileibe nicht zu kurz kommen. Dazu wird Frau Prof. Dr. Andrea Rapp eine entsprechende Digital Humanities Übung anbieten (02-15-2012-se Zum Jubiläum ins Netz: Konzeption und Umsetzung eines Datterich-Portals).

Werke:
Des Burschen Heimkehr oder Der tolle Hund, Lustspiel 1837;
Datterich, Lustspiel 1841. - Dramat. Werke, hg. G. Fuchs 1894 (m. Biogr.);
Ges. Erzählungen, hg. F. Harres 1896;  
Erzählende Werke, hg. K. Esselborn III 1925. – Literatur: K. Esselborn, 1922;
G. Hensel, Rede auf N., 1965.

Literatur
Termine
Datum Von Bis Raum Lehrende
1 Di, 15. Apr. 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
2 Di, 22. Apr. 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
3 Di, 29. Apr. 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
4 Di, 6. Mai 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
5 Di, 13. Mai 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
6 Di, 20. Mai 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
7 Di, 27. Mai 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
8 Di, 3. Jun. 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
9 Di, 10. Jun. 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
10 Di, 17. Jun. 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
11 Di, 24. Jun. 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
12 Di, 1. Jul. 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
13 Di, 8. Jul. 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
14 Di, 15. Jul. 2014 14:25 16:05 S103/125 apl. Prof. Dr. Ulrich Joost
Übersicht der Kurstermine
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
Lehrende
apl. Prof. Dr. Ulrich Joost