02-04-0120-se Steuern, Regeln, vor die Lage kommen. Modellierung, Visualisierung und Simulation von Kaskadeneffekten und Kritikalität interdependenter Versorgungsinfrastrukturen

Veranstaltungsdetails

Lehrende: Dr. phil. Leon Hempel

Veranstaltungsart: Seminar

Orga-Einheit: FB02 / Geschichte (Institut)

Anzeige im Stundenplan: Seminar NG 1

Fach:

Anrechenbar für:

Semesterwochenstunden: 2

Unterrichtssprache: Deutsch

Min. | Max. Teilnehmerzahl: - | 25

Lehrinhalte:
Steuern, Regeln, vor die Lage kommen. Modellierung, Visualisierung und Simulation von Kaskadeneffekten und Kritikalität interdependenter Versorgungsinfrastrukturen

Ausfälle kritischer Infrastrukturen wie der Italian Blackout 2003 oder der Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull, der im Jahr 2010 wochenlang zum Ausfall Tausender Flüge geführt hat zeigen überdeutlich, wie Naturereignisse oder unvorhergesehene Systemzustände zu länderübergreifenden Systemausfällen führen können. Die urbanen, humanitären und wirtschaftlichen Folgen solcher Ereignisse sind für sich genommen schon kaum abschätzbar und werden durch ihre inter-sektoriellen Abhängigkeiten zu anderen Infrastrukturen, Industrien u. ä. schlichtweg unvorhersehbar. Dem Eintreten solcher Ereignisse und systemweiter Ausfälle muss präventiv begegnet werden, um so das Übergreifen auf andere abhängige Infrastrukturen zu verhindern. Auf der Basis mehrerer Europäischen Datenbanken, in denen entsprechende Ereignisse, Krisen sowie deren Bewältigung dokumentiert sind, sollen Interdependenzen identifiziert und systematisiert werden, um untershiedliche Kritikalitätsansätze zu hinterfragen. Im zweiten Teil des Kurses werden die Möglichkeiten und Grenzen der Modellierungen, Visualisierungen und Simulationen auf Grundlage einer Typologie von Kaskadeneffekten thematisiert, die über die Dimension räumlicher Nähe von Objekten, auch solche der Zeit oder der Ressourcenallokation berücksichtigt. Welche Abhängigkeitsbeziehungen, die in den analysierten Krisen virulent wurden, lassen sich abbilden? Welche lassen sich modellieren, welche nicht? Welcher Aggregationsebene bzw. Detaillierungsgrad erweist sich als sinnvoll? Wie geht man um mit dem Problem der Aggregation? Was soll schtbar werden was nicht? Sind technische Modellierungen nicht immer auch politische und welche Rolle spielt das Gewachsen-Sein der Infrastrukturen?

Online-Angebote:
moodle

Literatur
Termine
Datum Von Bis Raum Lehrende
1 Do, 20. Apr. 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
2 Do, 27. Apr. 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
3 Do, 4. Mai 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
4 Do, 11. Mai 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
5 Do, 18. Mai 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
6 Do, 1. Jun. 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
7 Do, 8. Jun. 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
8 Do, 22. Jun. 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
9 Do, 29. Jun. 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
10 Do, 6. Jul. 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
11 Do, 13. Jul. 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
12 Do, 20. Jul. 2017 13:30 15:10 S422/2 Dr. phil. Leon Hempel
Übersicht der Kurstermine
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
Lehrende
Dr. phil. Leon Hempel